12 Archetypen als Spiegel der Seele

Das Archetypen-Modell nach Monika Bopp

 

Wir alle haben Träume, die uns sehr beeindrucken. Wir wachen auf und sind noch ganz gefangen von den Gefühlen und Bildern, die wir erlebt haben. Eines nachts - vor rund 20  Jahren - sah ich im Traum einen Kreis von Menschen um mich herum. Männer und Frauen in historischen Gewändern. Jeder dieser 12 Menschen trat der Reihe nach auf mich zu und stellte sich vor. 

Aus diesem intensiven Traum entstand ein innerer Auftrag für mich. Die Bilder dieser 12 Gestalten ließen mich nicht mehr los und ich erfuhr intuitiv immer mehr über sie. Man könnte auch sagen, dass sie mich immer wieder besucht haben in den letzten 20 Jahren, mir immer wieder Impulse gegeben haben. Es waren 12 Archetypen, die sich mir gezeigt hatte. 12 Archetypen, die von mir verlangten, aus ihrer Energie und Bedeutung ein System zu schaffen, das anderen Menschen helfen kann. Ein System, das auf der einen Seite universell ist, sich auf der anderen gerade dadurch den unterschiedlichen Lebenssituationen und -Herausforderungen anpassen kann. 

Ich folgte diesem inneren Auftrag ohne zu wissen, dass es eine lange Heldenreise werden würde. Mit Unterstützung meines Mannes Jopie entwickelte ich über die Jahre das unten abgebildete Modell der 12 Archetypen als Spiegel der Seele. Ich habe intensiv über die Archetypen geforscht und diese Erkenntnisse mit den Impulsen in Einklang gebracht, die ich immer wieder erhalten habe. So ist über die Jahre mein Coaching-Instrument Der Seins-Spiegel entstanden. Während ich den Seins-Spiegel immer weiter verfeinert habe, kamen mir Ideen zu Märchen, zu Geschichten, in denen „meine“ Archetypen die Hauptrolle spielen. Und so fing ich an, die heilsamen Märchen zu schreiben.

Die therapeutische Innenweltarbeit aidi und meine Selbsterfahrungs-Seminare greifen ebenfalls die Themen und die damit verbundenen Problemstellungen der Archetypen auf.

Die Archetypen stehen für Persönlichkeitsaspekte, die in jeden Menschen angelegt sind. Die Archtetypen sind also universell und damit auf jedes individuelle Problem, jede Herausforderung des Lebens anwendbar. Das fasziniert mich immer noch ganz besonders. Die Universalität, die sich der Individualität komplett anpasst, ohne auf sie zugeschnitten werden zu müssen.

Mittlerweile empfinde ich das, was diese 12 Archetypen repräsentieren – und das ist alles, was ich (bisher) über sie lernen durfte – als so unglaublich wertvoll, dass sie meine Arbeit in ihrer Gesamtheit durchfließen. Ich erlebe immer wieder die Aha-Momente, die meine Klienten haben, eben weil sie Aspekte in sich entdecken dürfen.

Wir sind holistische Wesen, wir haben weit mehr Persönlichkeitsaspekte als wir denken. Unsere Ganzheit wird oft dadurch gestört, dass wir Teile von uns in den Schatten stellen. Man kann sich das so vorstellen, als ob wir bestimmte Personen aus einer Gemeinschaft, die eigentlich zusammen gehört und ein Ganzes bildet, wegsperrt und vergisst. Die Archetypen helfen uns auf eine liebevolle, aber auch kompromisslose Art, mit unseren Schattenaspekten wieder in Kontakt zu kommen. Sie geben uns Lösungswege an die Hand, die wir nicht sehen.

Mit meiner Archetypen-Lehre der 12 Archetypen als Spiegel der Seele habe ich ein Modell entwickelt, das die Entwicklungs-Zyklen des menschlichen Bewusstseins vom kindlichen bis zum königlichen Bewusstsein (Schöpfer-Bewusstsein) beschreibt. Im Modell wird jedem Archetyp eine bestimmte Farbqualität (entsprechend der allgemein gültigen Farbenlehre), eine Zeitspanne (im 7-Jahreszyklus) und ein Themenbereich zugeordnet. Die Themenbereiche sind archetypisch, das heißt, sie sind in jedem Menschen angelegt und werden auch gelebt. Manche dieser Themenbereiche sind uns in unserem Leben nicht bewusst. Wir glauben, dass es diesen Bereich in unserem Leben nicht gäbe. Doch meine Erfahrung ist, dass das nicht stimmt. Wir sind als Menschen ein ganzes Universum an sich und wir sind mit dem Kollektiv verbunden. Wenn eine Frau beispielsweise nie Mutter war, heißt das nicht, dass sie die archetypischen Persönlichkeitsaspekte der Mutter nicht in sich trägt und auch auslebt und manchmal leben wir Aspekte unseres Menschseins dadurch aus, dass wir uns ihnen verweigern.

Die 12 Archetypen laden uns zu einer Entdeckungsreise ein, einer Reise in unser Inneres, die nicht immer kuschelig ist. Manchmal geht es dort auch rauh zu. Manchmal weichen wir vor Anteilen von uns zurück. Das Weiche und das Harte, das Glatte und das Rauhe, das Leise und das Laute alles gehört zu unserer Heilung. Denn unsere Heilung ist nichts anderes als unsere Ganzwerdung und das tiefe innere Gefühl, dass alle unsere Persönlichkeitsanteile sein dürfen, genau wie sie sind. Aus dieser Heilung entsteht wahre Lebensfreude.

Und genau darum ging es den Archetypen, als sie mich vor 20 Jahren das erste Mal besucht haben. Sie wollen uns bewusste Heilung bringen. Dafür bin ich ihnen unendlich dankbar.

Die 12 Archetypen und deren Themenbereiche

KREAVITALIS-Archetypenlehre
12 Archetypen mit Farbzuordnung
  1. Archetyp des Kindes - Glück und Lebensfreude
  2. Archetyp des Ritters - Lebensenergie und Tatkraft
  3. Archetyp der Jungfrau - Körper und Sexualität
  4. Archetyp des Schatzhalters - Materie und Ressourcen
  5. Archetyp des Bauern - Beruf und Tätigkeit
  6. Archetyp des Magiers - Realität und Schicksal
  7. Archetyp des Heilers - Gesundheit und Wohlergehen
  8. Archetyp der Mutter - Beziehungen und Herzenswärme
  9. Archetyp der Hexe - Schuld und Vergebung
  10. Archetyp des Weisen - Wissen und Erfahrung
  11. Archetyp des Priesters - Glaube und Moral
  12. Archetyp des Königs - Selbstbestimmung und Lebensziele

Was sind Archetypen?

Archetypen sind im kollektiven Unbewussten verankerte Persönlichkeiten, die auf den wichtigsten Ur-Erfahrungen der Menschheit beruhen. Sie finden sich in Mythen, Legenden, in Träumen und in Märchen. Archetypen haben als Teil des kollektiven Unbewussten universellen Charakter.

Sie sind Stellvertreter für die wichtigsten Lebensthemen und Persönlichkeitsaspekte.

Archetypen - Stellvertreter des kollektiven Unbewussten

12 Beispiele, wobei uns die einzelnen Archetypen im Leben helfen können:

 

Wir können mit dem Archetyp des Kindes viel Spaß haben und gemeinsam mit ihm unsere Freude am puren Sein neu ins Leben rufen. Als Spielkamerad und guter Freund ist es immer für uns da. Es hilft uns, die Sicht auf die Dinge zu erforschen und weiter zu entwickeln. 

 

Der Archetyp des Ritters möchte, dass wir ohne Mühe die Herausforderungen des Alltags bewältigen und nicht vor unseren Problemen davon laufen. Daher bietet er sich uns als Trainingspartner an, damit wir an Kraft, Ausdauer und Selbstsicherheit gewinnen und auf schwierige Lebensphasen gut vorbereitet sind. 

 

Der Archetyp der Jungfrau macht uns auf unsere Schönheit und Vollkommenheit aufmerksam. Sie zeigt uns, wie einzigartig, wundervoll und liebenswert wir sind und dass wir allen Grund dazu haben, sich an unserem Körper mitsamt allen Sinnen zu erfreuen.

 

Der Archetyp des Schatzhalters weiß um unsere wertvollen Potenziale und Fähigkeiten, die in uns liegen. Er will uns die Augen für unsere wahren Schätze öffnen und uns helfen, den eigenen, für uns wertvollsten Schatz zu bergen.

 

Der Archetyp des Bauern unterstützt uns bei allen kleinen und großen Aufgaben, die zu bewerkstelligen sind. Wenn wir möchten, wird er Seite an Seite mit uns arbeiten. Er wird uns helfen, dass unsere Arbeit effektiver und schneller von statten geht und letztendlich eine gute Ernte einbringt.

 

Der Archetyp des Magiers bietet Hilfe bei der Gestaltung der Realität. Als Meister der magischen Unterhaltung zeigt er uns Möglichkeiten, wie wir selbst Hauptdarsteller und kreativer Künstler auf der Bühne unseres Lebens sein können.

 

Der Archetyp des Heilers ist für uns da, wenn es uns schlecht geht und wir jemanden brauchen, der uns in der Not beisteht. Er wird uns helfen, die möglichen Hintergründe unseres Leidens zu erforschen, um zu erkennen, was wir in unserer Situation für eine ganzheitliche Gesundung tun können. 

 

Der Archetyp der Mutter mag uns so wie wir sind und nimmt uns in bedingungsloser Liebe an. In ihrer Fürsorge für den Erhalt unseres Seelenheils möchte sie mit ihren Worten hauptsächlich angenehme Gefühle wie Wärme, Verbundenheit und Liebe in uns entstehen lassen. 

 

Der Archetyp der Hexe wird uns über kurz oder lang mit unseren Schatten-Themen konfrontieren, die bislang in unserem Leben für Unfrieden sorgten. Mit der hellen Lichtfackel der Transformation wird sie uns beistehen und uns helfen, damit wir uns von unseren belastenden Themen befreien können.

 

Den Archetyp des Weisen können wir zu allen Themen als Alltags-tauglichen Lebensberater befragen. Sein reicher Erfahrungsschatz bietet uns eine große Palette an wertvollen Informationen, Tipps und Übungen, damit wir die Dinge in unserem Leben besser verstehen und einordnen können. 

 

Der Archetyp des Priesters glaubt an uns und ist felsenfest davon überzeugt, dass letztendlich alles ein gutes Ende findet. Er möchte, dass wir uns mit unserem individuellen Sein als göttliches Licht erkennen, das wahre Wunder bewirken kann.

 

Der Archetyp des Königs hat großen Respekt vor unserer Person und unserer Meinung. Als Gesprächspartner auf Augenhöhe will er uns daran erinnern, dass wir mit unserem Denken, Fühlen, Haben und Handeln der Schöpfer unseres Schicksals sind – bewusst oder unbewusst. Wir haben die Macht, eigene Entscheidungen zu treffen. Dessen sollten wir uns stets bewusst sein.

 

 

 

Einem inneren Auftrag folgend entwickelte ich mit Unterstützung meines Mannes Jopie über viele Jahre das unten abgebildete Modell der 12 Archetypen als Spiegel der Seele. Die gewonnenen Erfahrungen aus meinen intensiven Forschungen über die Archetypen habe ich in meinem Coaching-Instrument Der Seins-Spiegel und in den von mir verfassten heilsamen Märchen einfließen lassen. Die therapeutische Innenweltarbeit aidi und meine Selbsterfahrungs-Seminare greifen ebenfalls die Themen und die damit verbundenen Problemstellungen der Archetypen als im jeden Menschen angelegten Persönlichkeitsaspekte auf, die es auf individueller Ebene im realen Leben zu lösen gilt. Auch hier können die Archetypen imaginär eine Art Vorbildfunktion einnehmen und gute Lösungsansätze bieten.

Mit den 12 Archetypen als Spiegel der Seele zeige ich ein Modell auf, das die Entwicklungs-Zyklen des menschlichen Bewusstseins vom kindlichen bis zum königlichen Bewusstsein (Schöpfer-Bewusstsein) beschreibt. Im Modell wird jedem Archetyp eine bestimmte Farbqualität (entsprechend der allgemein gültigen Farbenlehre), eine Zeitspanne (im 7-Jahreszyklus) und ein Themenbereich zugeordnet, mit dem fast jeder Mensch im Laufe seines Lebens in Berührung kommt.